Skip to content
30. April 2011 / Gaby Goldberg

MOOC – ein Lernformat für mich?

Auf der Lernspielwiese habe ich den Link zum #opco11 gefunden – und mir nach Lektüre des Blogs überlegt, ob und wie ich von einem solchen Kurs profitieren könnte. Das Ergebnis meiner Überlegungen: Das Thema „Zukunft des Lernens“ ist berufsrelevant, eine Fortbildung immer hilfreich und erwünscht, die Lernform eines MOOC völlig neu für mich – genug Gründe also, den Selbstversuch zu starten.

Dass sich Lernen im Zeitalter des Internets verändert hat, steht wohl mittlerweise außer Frage. Aber die Frage des „Wie?“ und der Kosequenzen stellt sich nicht zuletzt mit der rasanten Entwicklung von web2.0-Tools immer intensiver. Mich interessiert berufsbedingt der Bereich des Fremdsprachenlernens, wo zumindest partiell besondere Regeln gelten. Ein solider allgemeiner theoretischer Rahmen schadet  sicher nicht, und Erfahrungen auch aus anderen Bildungsbereichen sind immer nützlich und erwünscht. Inwieweit das Lernformat eines open courses mir entgegenkommt, wird sich im Kursverlauf wohl zeigen. Attraktiv daran finde ich vor allem den  Aspekt der Lernerautonomie und den der Vernetzung.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: